Alles über die Gattung Xiphophorus

Wieder einmal habe ich einen interessanten Artikel erhalten:

Er stammt aus den "Blättern", Jahrgang 1912. Für die Xipho-Zucht ein historischer Beitrag, da er der erste - außerhalb von Vereinsmitteilungen - ist, der die Kreuzung von X. helleri u. X. maculatus beschreibt.
Hoch interessant ist auch das erste Bild, das vielleicht sogar den ersten "Lyra/Simpson" oder was auch immer zeigt. Zumindest bestätigt es meine Vermutung, das die heute bekannten Flossenmutationen eher aus beabsichtignen oder unbeabsichtigten Kreuzungen zwischen den Xiphophorusarten entstanden.  Man sollte sich dazu Hybriden zwischen Xiphophorus hellerii und montezumae ansehen.
Nichts gegen die gute Frau Simpson. Gut dass sie einen guten Blick für Flossenveränderungen hatte. Aber damals waren für die meisten Züchter wahrscheinlich alles Schwertträger, was ein Schwert trug und es konnte schon mal vorkommen, dass diese auch in einem Becken landeten.
Die erste Abbildung ist insofern faszinierend.




Die Größe der Abbildung ergibt sich aus der Darstellung auf dieser Seite. Zum besseren Lesen des Beitrages kann das Bild in einem Grafikprogramm gut vergrößert werden. Die meisten Browser gestatten auch ein Vergrößern durch gleichzeitiges drücken der Tasten "STRG"(CTRL) und "+". Rückwärts geht das dann mit "STRG"(CTRL) und "-".
Ich möchte ausdrücklich darum bitten, dass, wenn jemand der Meinung ist, dass er Rechte auf die Artikelkopien hat, er mich davon in Kenntnis setzen möchte. Nach meinen Recherchen bestehen keine Rechte Anderer an diesen Dokumenten. Zumal es sich nicht um Kopie des gesamten Buches und der gesamtem Zeitschrift handelt. Kostenaufwendige Abmahnungen sind nicht notwendig.