PLATYS.NET

Meine Erfahrungen mit Xiphophorus-Zuchtformen

Xiphophorus Zucht

Xipho Info

News aus dem Internet

Home » Themenbereiche

Selektion

Bei einer gezielten Zucht ist es wichtig, daß man sein Ziel immer im Auge behält. Das bedeutet unter anderem auch, dass Fische, die nicht dem Ziel entsprechen, aussortiert werden.

Bei den meisten Fischen kennt man nicht die letzten 5 Generationen, ob alle so aussahen wie das Tier das man hat oder eventuell irgendwo eine Zeichnung oder Farbe drinsteckt die man nicht will. Spontane Farbänderungen oder Muster passieren, da sie irgendwann durchschlagen durch falsche Verpaarung oder schlecht ausgewählte Ausgangstiere.

Um Gene auszuschließen die man nicht will, wie z.B. dominante Wagtail-Zeichnung oder eine unerwünscht Farbe, muß man solche Fische umsetzen um eine weitere Vererbung zu vermeiden. Hat man nicht den entsprechenden Platz, müssen solche Fische schnell abgegeben werden an private Leute oder auch Händler.

Dies sollte auch recht früh passieren da auch Weibchen die noch nicht geschlechtsreif sind bereits Spermien speichern können, und diese nutzen sobald sie groß genug sind um den ersten Nachwuchs zu bekommen.

Ebenso können bei zu starker Inzucht irgendwann Fehler wie Deformierung oder Zwergenwuchs entstehen, die auch erblich sind. Zwergenwuchs entsteht auch durch Zucht mit zu jungen und kleinen Männchen. Deformierungen wie verkrümmte Wirbelsäulen können das Leben des Fisches teilweise so stark beeinträchtigen dass man das entsprechende Tier besser erlöst.

Es ist manchmal schwer sich von schönen Fischen zu trennen, nur weil sie nicht ins Wunschbild passen. Ebenso hart ist es wenn man nicht schnell genug Abnehmer findet und auch mal einen Fisch verfüttern muß. Jemand der gezielt züchten will muss aber zu sowas bereit sein. Ebenso muss man auch Fische töten können. Die Natur hat eine Selektion die in unseren heimischen, gut versorgten Aquarien nicht vorkommt. Somit müssen wir stattdessen dort eingreifen.

Zwischen der Vermeidung von erblichen Krankheiten und professioneller Zucht liegen natürlich Unterschiede.  Manche sortieren nur kränkliche Fische aus, andere werfen alles aus dem Becken was nicht absolut perfekt ist. Da kann ein zu schwach gefärbter einzelner Flossenstrahl ausreichen. Ob man bereit ist das zu 100 % umzusetzen um wirklich schöne, erbfeste Tiere zu bekommen, muß jeder selbst entscheiden.

 

Publiziert am: Freitag, 11. Mai 2007 (4053 mal gelesen)
Copyright © by Meine Erfahrungen mit Xiphophorus-Zuchtformen

Druckbare Version

[ Zurück ]